Unsere Pressemitteilungen

Aus Buss Port Logistics werden Buss Port Services und Buss Offshore Solutions

Neustrukturierung von Buss Port Logistics abgeschlossen / Fokus liegt auf Kernbereichen: Stauerei und Werklogistik sowie Offshore- und Onshore-Hafenlogistik / Buss Port Services tritt als eigenständige Marke erstmals auf transport logistic auf / Launch der neuen Internetseite erfolgt zeitgleich

weiterlesen

Buss-Terminal Orange Blue in Eemshaven erhält Zuschlag als Basishafen für Windpark Nordsee One

Hamburg. Das zur Hamburger Buss-Gruppe gehörende Orange Blue Terminal in Eemshaven schließt Vertrag mit Windenergieanlagenhersteller Senvion / Auftrag umfasst das Handling von 54 Windkraftanlagen für den Windpark Nordsee One / Ab Februar erfolgt die Anlieferung der Komponenten

weiterlesen

Sozialplanverhandlungen: Einigungsstelle fällt Entscheidung für Buss Hansa Terminal

Hamburg – Heute hat die Einigungsstelle ihre Entscheidung über den Sozialplan für die Mitarbeiter des Buss Hansa Terminal (BHT) in Hamburg getroffen. Damit sind die Sozialplanverhandlungen abgeschlossen. Das Unternehmen wird die Mitarbeiter entsprechend der Einigung zum Ende des Jahres abfinden. Anfang des Jahres hatte Buss Port Logistics (BPL) bekannt gegeben, den Betrieb auf der Fläche im Mittleren Freihafen in Hamburg zum Ende des Jahres einzustellen. Hintergrund ist der auslaufende Vertrag für die Pachtfläche.

weiterlesen

Buss Port Logistics bewegt die weltweit schwersten Monopiles

Unternehmen führt neben der Terminallogistik auch erstmals die Verschiffung durch

 

Hamburg – Der Hamburger Hafenlogistiker Buss Port Logistics hat seine Arbeiten für die Nearshore-Logistik und Lagerung der Monopiles für den künftigen Offshore-Windpark Veja Mate erfolgreich abgeschlossen. Seit Anfang März schlug das Unternehmen die bislang größten und schwersten Monopiles überhaupt um. Die Gründungselemente für die Windkraftanlagen wiegen bis zu 1.300 Tonnen pro Stück. Das Offshore-Team von Buss Port Logistics managte das Projekt und war für das Handling der 67 Monopiles ab Werk in Rostock bis hin zur Bereitstellung der Komponenten für das Installationsschiff im niederländischen Eemshaven verantwortlich.

weiterlesen

ElbePort Wittenberge mit neuer Ausrichtung

Wittenberge – Der ElbePort Wittenberge richtet sich künftig verstärkt auf den Umschlag von Gütern über die Verkehrsträger Schiene und Straße aus. Diese Entscheidung folgt der wiederkehrenden Problematik mit Niedrigwasser am Standort sowie der eingeschränkten Schiffbarkeit der Elbe aufgrund immer noch fehlender Ausbaumaßnahmen. Mit der Neuausrichtung gehen gleichzeitig ein Geschäftsführerwechsel sowie eine Umstrukturierung der Gesellschafter einher.

weiterlesen

Hamburger Umschlaggeschirr für weltweites Projektgeschäft

Hamburg – Die Hamburger Geschirrbude, ein Zusammenschluss von Carl Tiedemann und Buss Port Logistics, erweitert ihren Wirkungskreis aufgrund der steigenden Nachfrage. Bislang hat das Unternehmen nur Aufträge der Gesellschafter realisiert, zukünftig wird die Hamburger Geschirrbude auch extern in Hamburg und über die Grenzen der Hansestadt hinaus aktiv. Das Gemeinschaftsunternehmen präsentiert sich erstmals zusammen auf der Breakbulk Europe in Antwerpen.

weiterlesen