Buss Offshore Solutions, Buss-Terminal Orange Blue und GeoSea N.V. stellen Fundamentstruktur für Windpark Merkur bereit

Für Buss und GeoSea ist Merkur bereits viertes gemeinsames Offshore-Projekt / Buss Offshore Solutions übernimmt Planung, Umschlag und Lagerung der jeweils rund 270 Tonnen schweren Transition Pieces, GeoSea kümmert sich um Outfitting-Arbeiten der Komponenten / Mobilisierung des Orange Blue Terminals ist nahezu abgeschlossen / Ende Juli werden die ersten Transition Pieces in Eemshaven erwartet / Errichtung des Windparks Merkur soll Ende 2018 abgeschlossen sein

Hamburg. Das Buss-Terminal Orange Blue hat mit Offshore-Windpark-Errichter GeoSea N.V. einen Vertrag über das Handling und die Lagerung von Transition Pieces für die Fundamentstrukturen des Windparks Merkur unterzeichnet. Projektplanung und Projektmanagement übernimmt Hafenprojektlogistik-Manager und Consultant Buss Offshore Solutions mit Sitz in Hamburg. Buss Offshore Solutions und Buss Terminal Orange Blue werden das Projekt ab Juli 2017 bis voraussichtlich Ende Oktober 2017 auf seinem Nordsee-Terminal im niederländischen Eemshaven abwickeln. An der Mündung der Ems und südlich der Insel Borkum gelegen, ermöglicht es einen schnellen Zugang zur offenen See und zu den genehmigten und projektierten Offshore-Windparks in der Nordsee. Es verfügt über eine Logistikfläche von 250.000 Quadratmetern und sämtliche Ausstattungsmerkmale, die für Offshore-, Onshore- oder Öl-/Gas-Projekte erforderlich sind.

„Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit GeoSea N.V. Damit knüpfen wir an die bereits gemeinsam realisierten Projekte Borkum Riffgrund I, GodeWind und RaceBank an. Für die Errichtung von Windparks in der Nordsee ist das Orange Blue Terminal der ideale Basishafen “, so Martin Schulz, Buss Offshore Solutions.

(ca. 1.250 Zeichen)

Der Orange Blue Terminal hat bereits mit den Vorbereitungen der Fläche für Umschlags-, Montagearbeiten und Lagerung begonnen. Dazu gehören beispielsweise die Errichtung von Onshore-Fundamenten für die vertikale Lagerung der Transition Pieces an der Kai und im hinteren Terminalbereich sowie das Bereitstellen einer mobilen Lagerhalle mit einer Fläche von ca. 900 Quadratmetern für die Lagerung diverser Komponenten und Kleinteile.

Ab Juli 2017 sollen die ersten Komponenten mittels selbstentladendem heavy lift vessel in Eemshaven ankommen und an der Kaikante bereitgestellt werden. Orange Blue Terminal wird diese dann mittels Raupenkran auf der Lagerfläche verteilen. Geplant ist eine Lagerkapazität von 16 Transition Pieces gleichzeitig. Während der Lagerung wird GeoSea noch finale Outfitting-Arbeiten durchführen, die Orange Blue Terminal mit zusätzlichem Equipment wie Mobilkrane, Stapler und Cherrypicker unterstützt. Die fertigen Transition Pieces wird der Orange Blue Terminal im Anschluss mittels des eigenen landseitigen Krans auf das Installationsschiff verladen.

Insgesamt werden für den Windpark Merkur 66 Transition Pieces benötigt, die auf dem Orange Blue Terminal zwischenlagern, final montiert werden und dann per Jack-up-Schiff zum Windpark transportiert werden.

„Die Transition Pieces bringen jeweils rund 330 Tonnen auf die Waage – deren Handling ist also durchaus anspruchsvoll. Gleichzeitig ist es für die Ausführung eines solchen Auftrags extrem wichtig, den Zeitplan zu halten, weil sich sonst die weiteren Projektabschnitte verzögern könnten. Die Erfahrung, die wir in zahlreichen Großprojekten gesammelt haben, kommt uns dabei natürlich zu Gute“, so Schulz weiter.

Der Offshore-Windpark Merkur wird 35 Kilometer nördlich der Insel Borkum errichtet. Er wird aus 66 Windkraftanlagen entstehen, die jährlich ca. 1.750 GWh erzeugen und rund 500.000 Haushalte mit sauberem Strom beliefern sollen. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

(gesamt ca. 3.500 Zeichen)

Weitere Informationen und Bildmaterial


Info Buss Offshore Solutions

Buss Offshore Solutions ist ein Bereich der im Jahr 1920 gegründeten Hamburger Buss-Gruppe. Heute umfasst die Unternehmensgruppe die Geschäftsbereiche Stauerei und Werklogistik, Offshore-Logistik und Consulting, Logistikimmobilien, Schifffahrt und Containerinvestments. Buss Offshore Solutions entwickelt maßgeschneiderte Hafenlogistiklösungen für Offshore-, Onshore- und Öl/Gas-Projekte und setzt diese auf den eigenen oder Fremd-Terminals um – von der Planung über das Handling und die Lagerung von Großkomponenten, der Vor-, End- und Demontage, der Zwischenlagerung und Wartung sowie der Koordinierung von Verlade-, Verschiffungs- und Lagerprozessen bis hin zur Optimierung des Transport- und Lagermanagements. Zum Dienstleistungsportfolio von Buss Offshore Solutions gehört außerdem die Beratung internationalen Kunden.


Pressekontakt

Anke Dissel
Leiterin Unternehmenskommunikation
Buss Group GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48 · 20457 Hamburg

Tel.: 040 3198-1628
Fax: 040 3198-1648
a.dissel@buss-group.de
www.buss-group.de